Rundenvorbericht aus der Schiedsrichtersicht

Ein Beitrag von Matthias Karel für handballreferee.at

Matthias ist aktiver Bundesschiedsrichter und schreibt

in seiner Freizeit über das aktuelle Geschehen im Schiedsrichterwesen

Wien, 21.03.2019


Wieder einmal stehen für die Wiener Referees arbeitsreiche Wochen bevor. An den kommenden beiden Wochenenden wird die Hälfte aller 26 Begegnungen im Bund mit Beteiligung von Unparteiischen aus der Bundeshauptstadt über die Bühne gehen.

spusu LIGA

Den Anfang machen Denis Bolic und Christoph Hurich am Samstag, den 23.03., in Tirol, wo das Spitzenspiel der spusu LIGA Quali-Runde auf dem Programm steht. Um 18 Uhr empfängt Sparkasse Schwaz Handball Tirol als Tabellenzweiter den Tabellenführer HC FIVERS WAT Margareten zum Laola1 Livespiel. Die Tiroler könnten mit einem Heimsieg bis auf einen Punkt an die Wiener herankommen.

Eine Stunde später pfeifen Radojko Brkic und Andrei Jusufhodzic im Ländle die Partie zwischen Bregenz Handball und RETCOFF HSG Graz an. Mit einem Sieg könnten die Gäste in der Tabelle die Vorarlberger überholen und den letzten Platz der spusu LIGA Bonus-Runde abgeben.

 

Am Freitag, den 29.03. um 17:15 wird das ORF Sport+ Livespiel zwischen dem Tabellenführer der Bonus-Runde und dem Überraschungsteam der Hauptrunde von Bolic/Hurich angepfiffen: RETCOFF HSG Graz trifft auf Moser Medical UHK Krems. Mit einem Sieg könnten die Hausherren bis auf einen Zähler an den dritten Platz heranrücken.

 

Um 19 Uhr kommt es zwischen ALPLA HC Hard und Bregenz Handball zum großen Showdown der Rivalität des westlichsten Bundeslandes. Das Auswärtsteam geht zwar mit acht Punkten Rückstand ins Ländle-Derby, das von Florian Hofer und Andreas Schmidhuber geleitet wird, aber dafür mit einer guten Erinnerung an das letzte Aufeinandertreffen, welches mit einem Heimerfolg für die Landeshauptstädter endete.

 

Mit Stefan Stangl aus Wien und Christian Posch aus Niederösterreich wird ein „Mixed-Pair“ am Samstag die Partie Union JURI Leoben gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol pfeifen. Die Heimmannschaft wird alles daransetzen, die drei Punkte Vorsprung auf den letzten Platz der spusu LIGA Quali-Runde auszubauen, die Tiroler hingegen könnten bis auf einen Punkt an den ersten Tabellenrang herankommen.

spusu CHALLANGE

Eine Liga darunter, im Unteren Playoff der spusu CHALLENGE treffen am 23.03. ATV Pichler Trofaiach und der Vöslauer HC aufeinander. Richard Varga und Juraj Volentics leiten das Match, in dem es um immens wichtige Punkte im Abstiegskampf der zweiten Liga der Herren geht. Mit bloß einem Punkt Vorsprung auf den Tabellenletzten reisen die Vöslauer in die Steiermark, wo die Trofaiacher bislang nur einen Zähler mehr sammeln konnten.

 

Nicht um den Klassenerhalt, aber um einen guten Tabellenplatz im Oberen Playoff der spusu CHALLENGE geht es am selben Tag wenige Kilometer vom Norden Wiens entfernt, wenn Union Sparkasse Korneuburg den HC Bruck empfängt. Matthias Karel und Ivan Tričković leiten die Partie, in der die Niederösterreicher mit einem Heimerfolg in der Tabelle einen Platz gutmachen und bis auf zwei Punkte an die Steirer heranrücken könnten.

 

Eine Woche später, am Samstag den 30.03., pfeifen Michael Sauschlager und Jakob Schreiner das Match zwischen UHC Erste Bank Hollabrunn und HC Bruck. Je nach Ausgang des von Karel/Tričković geleiteten Spiels am 23.03., könnten die Steirer in der Tabelle mit den Niederösterreichern gleich- oder sogar an ihnen vorbeiziehen. Nicht nur deshalb ist ein harter Kampf zu erwarten, endete das letzte Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Teams mit einem Remis.

 

Das zweite Schiedsrichtergespann aus unterschiedlichen Landesverbänden leitet am selben Tag eine Partie des Unteren Playoffs. Tomas Mohler pfeift mit Peter Füchsl aus Vorarlberg die Begegnung zwischen WAT Atzgersdorf und ATV Auto Pichler Trofaiach. Vor den Spielen der kommenden Runde sind die beiden Mannschaften bloß durch einen Punkt voneinander getrennt und der Kampf um den Klassenerhalt ist im vollen Gange.

WHA und Bundesliga Frauen

Zur selben Zeit spielt die Union St. Pölten Frauen im Grunddurchgang der WHA, Österreichs höchster Spielklasse der Damen, gegen SSV Dornbirn Schoren. Cristi Maxim bildet mit Jürgen Hergge aus Niederösterreich das dritte und letzte gemischte Schiedsrichterpaar. Die beiden pfeifen das Match zwischen den Niederösterreicherinnen auf dem elften und vorletzten Platz sowie den fünftplatzierten Vorarlbergerinnen, welche bereits 13 Zähler mehr auf ihrem Konto verbuchen konnten.

 

Florian Hug und Raphael Löschnig leiten am 31.03. die Partie zwischen MGA Fivers und UHC Müllner Bau Stockerau. Das Heimteam musste in dieser Saison lediglich gegen die Spitzenreiterinnen zwei Punkte abgeben und gewann das bisher einzige Aufeinandertreffen mit den derzeit Viertplatzierten mit sieben Toren.

 

In der zweiten Leistungsstufe der Damen, der Bundesliga Frauen trifft am 30.03. Roxcel Handball Tulln im Oberen Playoff auf SC kelag Ferlach/Feldkirchen. Die Begegnung wird von Aleksa Josic und Dragana Mirnic gepfiffen. Da alle vier um den Aufstieg ritternden Vereine innerhalb von drei Punkten liegen, versprechen die verbleibenden Duelle viel Spannung zu bieten.

 

Karel/Tričković leiten am 31.03. den Schlager der Runde zwischen UHC Admira Landhaus und Union APG Korneuburg Handball Damen. Die Tabellenzweiten aus Wien empfangen die an der Spitze liegenden Korneuburgerinnen und werden versuchen den Spieß nach den beiden Niederlagen aus dem Grunddurchgang gegen die Niederösterreicherinnen umzudrehen und sich selbst an die erste Stelle zu schieben.

Damit sind dann alle 13 Spiele auf Bundesebene mit Wiener Beteiligung in den nächsten zwei Wochen abgeschlossen und die eingesetzten Schiedsrichter sowie jene, die nicht im Einsatz waren, wieder bereit für die nächsten Aufgaben.