Champions League - Einsätze für Delegierte

Wien 2.12.17

Im schweizerischen Schaffhausen empfingen die Kadetten am Donnerstag die Mannschaft von Dinamo Bucuresti. Unsere Ehemalige „Nummer 1“ im Nationalteam, Nikola Marinovic, war dieses Wochenende nicht der einzige Österreicher im Spielgeschehen. Denn Christian Kaschütz unterstütze das serbische Schiedsrichtergespann Pandzic/Mosorinski als Delgierter. Auch wenn bereits vor Beginn der letzten Runde das Nichterreichen der K.O.-Phase feststeht, sind beide Teams heiß auf einen Sieg.

In einem spannenden und bis zum Schluss knappen Spiel konnten sich die Kadetten letztendlich mit zwei Toren Vorsprung durchsetzen. Mit dem 27:25 sichern sich die Kadetten ihre vierten Sieg und Platz Fünf, während die Gäste mit nur einem Sieg die rote Laterne nicht abgeben konnten.

 

Für Helmut Wille ging die Reise schon einen Tag zuvor in den deutschen Norden. Beim Spitzenspiel der Runde und vielleicht bislang besten Spiel der Saison stand auch er einem serbischen Gespann zur Seite. Nikolic/Stojkovic leiten die Partie zwischen der SG Flensburg-Handewitt gegen den THW Kiel. Im

Hinspiel wurde das Spiel von den Torhütern dominiert, weshalb am Ende „nur“ ein 20:20 auf der Anzeigetafel stand. Auch wenn es diesmal torreicher wurde, sollte es an Spannung nicht mangeln. Nach 50 Minuten stand es noch unentschieden, ehe sich die Kieler mit 33:30 durchsetzen konnten. Ein, vor allem moralisch, wichtiger Sieg für die krisengebeutelten Kieler die diese Saison weit von ihrem Soll entfernt sind. Die Flensburger haben trotz der Niederlage nach Verlustpunkten noch einen Punkt Vorsprung auf den Drittplatzierten aus Veszprem.

Jakob Schreiner