Bolic/Hurich und Helmut Wille im europäischen Einsatz

Während es in Österreich aktuell in allen Ligen in die entscheidende Phase geht, geht es in den Bewerben der EHF schon längst ans Eingemachte. Im Challenge Cup sind Bolic/Hurich im schönen Portugal mittendrin statt nur dabei. Das IHF-Gespann leitet am 21. April das Hinspiel im Halbfinale. Im portugiesischen Funchal treffen AM Madeira Andebol SAD und AEK Athens um 18:30 aufeinander. Keine der beiden Mannschaften konnte bis jetzt in ein Finale in einem Bewerb auf kontinentaler Ebene einziehen. Für die Griechen ist der Halbfinaleinzug der größte Erfolg der Vereinsgeschichte, gefolgt vom Viertelfinale im Jahr 2011. Madeira konnte bereits zwei Champions League-Teilnahmen, zur Jahrtausendwende sogar den Einzug in die K.O. Phase, für sich verbuchen. Die Entscheidung um das Finalticket steigt am 28. April um 15 Uhr in Athen.

 

Für Helmut Wille geht die Saison am 29. April so weiter wie bereits gewohnt, nämlich mit der Champions League. Das Viertelfinalrückspiel verschlägt ihn in den südlichen Balkan nach Mazedonien. HC Vardar empfängt in der Hauptstadt Skopje das deutsche Team des THW Kiel. Alfred Gislason will seine Mannschaft nach einer sehr durchwachsenen Saison wieder zurück in die Erfolgsspur bringen. Nach fünf Jahren Final-Four in Folge war das letztjährige Ausscheiden im Viertelfinale für die hohen Kieler Ansprüche enttäuschend. Jedoch hätte man in Kiel keinen schwereren Gegner als den Titelverteidiger für diese Aufgabe bekommen können. Auch auf ein geknicktes Selbstvertrauen dürfen die Kieler nicht hoffen, denn Vardar hat am 15. April den dritten Titel in der SEHA-Liga gegen PPD Zagreb fixieren können. Helmut Wille wirft als Referee-Delegate gemeinsam mit dem Slowenen Tomo Vodopivec ein Auge auf das tschechische Top-Gespann Horacek/Novotny. Für die beiden Referees bereits eine gewohnte Aufgabe, hatten sie 2017 das Finale der Champions League gepfiffen. Das  Hinspiel findet am 22. April in der Kieler Sparkassen Arena um 17 Uhr statt.