Jürgen Rieber - DHB Schiedsrichter des Jahres 2013 - zu Gast beim ÖHB Schiedsrichterkurs 2018/2019

 Wie schon letztes Jahr trafen sich die rund 80 Schiedsrichter, Delegierten und Funktionäre im Sommerhaus Linz. 

Am Freitag den 24.08.18 um 20 Uhr wurde der Kurs von Gerhard Reisinger im Namen der ÖHB-RSK eröffnet. Als Vertreter des ÖHB war dieses Jahr Bernd Rabenseifner zu Gast. Er gab einen Rückblick über die herausragenden Erfolge der Nationalteams in der abgelaufenen Saison. 

Nach den Einblicken in die erfolgreiche Arbeit des ÖHB wurde von allen Schiedsrichtern und Delegierten der erste Regeltest des diesjährigen Kurses absolviert. Mit einigen Worten zur abgelaufenen Saison beendete Gerhard Reisinger den ersten Tag.

Am Samstag ging es wie gewohnt am Morgen mit dem Fitnesscheck los, und zwar hocherfreulich. Alle Teilnehmer haben diesen nämlich souverän bestanden und können nächste Woche in die Saison starten. Bis 10 Uhr gab es dann die verdiente Stärkung beim Frühstück, ehe der Gastreferent mit seinem ersten Vortrag startete.

Niemand geringeres als der ehemalige Top-Schiedsrichter Jürgen Rieber (bildete 2013 das deutsche Gespann des Jahres mit Holger Fleisch) eröffnete den Samstag. Bei seinem ersten Vortrag, bezüglich der neuen Guidelines zu den letzten 30 Sekunden, ging er auf die aktuelle Anpassung im Regelwerk ein. Bis 12:30 definierte er mit seiner zweiten Präsentation den schmalen Grat zwischen Stürmerfoul und Siebenmeter. 

Nach der Mittagspause übernahm eine weitere Referentin das Wort. Karin Grünauer erklärte die Gründe und Bewältigungsmöglichkeiten für Stress und spannte den großen Bogen zwischen dem Schiedsrichterwesen, Beruflichem und Privatem. Zeitgleich holte Gerhard Reisinger die jungen Referees des Nachwuchskaders zu sich und gab ihnen erste Einblicke in das, was sie in der ersten Saison im Bund erwarten wird.

Die Gruppe fand sich anschließend wieder geschlossen im großen Saal ein, um erneut Jürgen Rieber ihr Gehör zu schenken. Der letzte Vortrag des Samstags drehte sich um die Themen Progression und Kreisbeobachtung. Nach vielen Videobeispielen und  Einblicken in Jürgen Riebers Karriere, stand für das Kollegium der letzte Test des Kurses an. Im zweiten Regeltest wurde wieder die Basis des Schiedsrichterwesens, die Regelkenntnis, auf die Probe gestellt. Um 18 Uhr endete der offizielle Teil des zweiten Tages und man brach nach Leonding zu einem gemeinsamen Abendessen auf.

Der Sonntag zeigte sich wie gewohnt, beginnend mit Morgensport um 7:30. Nach getaner körperlicher Arbeit ging es um 10:15 mit dem letzten Vortrag von Jürgen Rieber weiter. Er gab Einblicke in das Schiedsrichterwesen in Deutschland. Von den Grundstrukturen der Organisation, bis hin zur persönlichen Begleitung einzelner Gespanne, erläuterte er die Einzelheiten im DHB.

Gerhard Reisinger besprach im anschließenden Vortrag die Durchführungsbestimmungen und richtige Ausrüstung von Spielern. Das neue RSK-Mitglied Csaba Lajko sprach einige einleitende Worte zu seiner Person und verkündete die Ergebnisse der Regeltests.

Wie gewohnt erfolgt zum Ende des Kurses die Bekanntgabe der Kadereinteilung. Zu unserer großen Freude wurden die Gespanne Weber/Wallner und Löschnig/Hug in den A-Kader übernommen. Auch alle Nachwuchskandidaten schafften den Sprung in den B-Kader und sind damit nun offiziell Bundesschiedsrichter.

 J.Schreiner 27.08.2018